Fünf Jahre Haft für Heidi K.

Der Fall Arnold: http://cuncti.net/lebbar/218-horst-arnold-ein-bitterer-nachruf und das Urteil über die Falschbeschuldigerin: "Die Lehrerin Heidi K. muss für fünfeinhalb Jahre ins Gefängnis. Sie hatte einen Kollegen der Vergewaltigung bezichtigt, der nach einem Prozess unschuldig im Gefängnis saß." Weiterlesen: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/prozess-im-fall-horst-arnold-fuenf-jahre-haft-fuer-heidi-k-12572251.html    

Read More

Erfundene Vergewaltigung

"Fünf Jahre saß der Lehrer Horst Arnold im Gefängnis, weil Heidi K. ihn der Vergewaltigung beschuldigt hatte. Der Vorwurf sei erfunden, hat das Landgericht Darmstadt nun entschieden und die 48-Jährige wegen Freiheitsberaubung verurteilt.  Darmstadt - Im Prozess um den falschen Vergewaltigungsvorwurf einer Lehrerin gegen einen früheren Kollegen hat das Landgericht Darmstadt die Angeklagte Heidi K.…

Read More

Eine wichtige Frage und ein Hinweis

Alexander Ulfig im Interview mit Reinhard Jellen: "Quotenpolitik ist keine linke, sondern eine rechte Politik" Zum Artikel: http://www.heise.de/tp/foren/S-Quotenpolitik-ist-keine-linke-sondern-eine-rechte-Politik/forum-228974/list/ Es folgt dort ein sehr bemerkenswerter Kommentar: "18. Mai 2012 01:23   Die Frauenbewegung hat den emanzipatorischen Fokus verloren (Editiert vom Verfasser am 18.05.12 um 01:26)   djadmoros (mehr als 1000 Beiträge seit 08.05.05) Das könnte man als Essenz von Ulfigs Arguments festhalten. Die Quote dient nur der Aufwärtsmobilität von Mittelschichtfrauen und ist daher selektiv. Sie löst weder das Problem der Berufsrückkehr von Müttern noch trägt sie etwas zur Organisation von Teilzeitarbeit bei. Sie ist ein opportunistischer Selbstläufer, mit dem eine feministische Lobby ihre Existenzberechtigung nachweist, indem sie für eine ausgesuchte Klientel Vorteile erstreitet. Indem die Frauenbewegung den Staat für Quotenregelungen in Anspruch…

Read More

Als Mann SPD wählen?

Aber sicher! Sofern Sie sich selbst zu schädigen wünschen, dann machen Sie das!   -  Siehe hierzu: Von Nancy Haupt & Elisa Gutsche - Auszug "Beim Thema Geschlechtergerechtigkeit ist die SPD am besten von allen im Bundestag vertretenen Parteien aufgestellt. Wir haben die Ideen und die Lösungen für die drängenden Probleme unserer Zeit. Wir haben mit…

Read More

Bundesregierung zahlte eine Milliarde an Berater

von Christian Teevs / SPON "Merkels Minister haben in den vergangenen vier Jahren fast eine Milliarde Euro für externe Berater ausgegeben. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linkspartei hervor. Erstaunlich: Fast die Hälfte des Geldes zahlte das Bildungsministerium." "Gutachten, Workshops, Broschüren: Die Bundesregierung hat seit 2009 rund 969 Millionen Euro…

Read More

“Entgeltgleichheitsgesetz”

Dankenswerterweise "hat Christian einen Gesetzentwurf der SPD ausgegraben, der formal spezifiziert, was uns denn im Falle der Umsetzung der von der SPD ins Wahlprogramm aufgenommen Forderung nach einem vollkommen hirnrissigen “Entgeltgleichheitsgesetz” erwarten würde: Ein dicker Markt für “Entgeltgleichstellungsexperten”, mit dem man wieder ein paar Genderabsolventinnen als freiberufliche Beraterinnen durchfüttern kann, weil die Betriebe per Gesetz…

Read More

Zwei Prozent Chefredakteurinnen sind nicht genug

meint -  in der ZEIT - Annette Bruhns, die Vorsitzende des Frauenlobbyvereins "ProQuote". Die Vereinsmitgliederinnen wollen bevorzugt befördert werden, und zwar in die Chefredaktionen, mit Berufung auf die sogenannte "Gleichstellung". Was von dieser zu halten ist, steht in der "Frankfurter Erklärung zur Geichstellungspolitik".   ProQuote sollte sich einfach auf das berufen, um das es hier…

Read More

Feminismus? Nein danke

titelt Julia Korbik ihren Beitrag auf The European, und sie fragt sich: "Nicht nur Susan Sarandon hat ein Problem mit dem Begriff Feminismus, sondern auch jede Menge anderer Leute. Warum eigentlich?" In den Kommentaren, die offenbar von Leuten stammen, die besser informiert sind als Frau Korbik kann man die Antworten auf diese Frage nachlesen. Ein…

Read More

Tragen Sie sich für den wöchentlichen Medienüberblick - den Freitagsbrief - ein!

Es wird kein Spam geschickt! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.