Stimmen aus Ungarn: Orbáns Friedensmission und westliche Hysterie

Ein Artikel von Gábor Stier

Die westliche Elite beobachtet die diplomatischen Aktivitäten des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán mit Nervosität und Misstrauen. Unmittelbar nach der Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft besuchte Orbán zunächst Kiew und dann Moskau. Im Mittelpunkt seiner Gespräche stand die Friedenskonsolidierung. Kann Ungarn ein Vermittler zwischen den beiden Seiten sein? Welche Chance hat Orbán, den Krieg zu stoppen? Der ungarische Politikjournalist Gábor Stier äußerte sich dazu in einem Interview mit dem aserbaidschanischen Portal News.az. Aus dem Ungarischen übersetzte Éva Péli.

Stimmen aus Ungarn: Orbáns Friedensmission und das westliche Hysterie

sowie: Interview- Paul Ronzheimer mit Ministerpräsident Orbán:

https://www.bild.de/politik/ausland-und-internationales/ungarns-ministerpraesident-orban-das-hat-putin-ueber-den-krieg-gesagt-668b7860702421363acc4f77

Tragen Sie sich für den wöchentlichen Medienüberblick - den Freitagsbrief - ein!

Es wird kein Spam geschickt! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.