Il n’y a ni antisémitisme ni islamisme. Es gibt weder Antisemitismus noch Islamismus

20. Juni 2024

Dr. Gudrun Eussner

Il n’y a ni antisémitisme ni islamisme.

Es gibt weder Antisemitismus noch Islamismus

„(…)

Der deutsche Journalist Wilhelm Marr prägte 1879 den Begriff Antisemitismus, um dem primitiven Haß auf Juden einen wissenschaftlichen Anstrich zu verleihen. Adolf Hitler ging später in „Mein Kampf“ näher auf diesen Punkt ein.

Der Begriff Islamismus wird von denjenigen gebraucht, die entweder nichts vom Islam verstehen, oder verstehen, aber nicht wahrhaben wollen, daß alle Taten von Muslimen, von da’wa über Terror bis zum Krieg gegen die Kuffar, lückenlos aus dem Islam kommen, aus dem Koran und der Scharia.

Solange Politiker und Journalisten, die sich gegen Judenhaß, Juden- und Israelfeindlichkeit aussprechen und daher islamkritisch sind, dies nicht verstehen, wird dieses existentielle Problem, zunächst für die Juden und dann für den Rest der deutschen Gesellschaft, nicht gelöst werden.

Frank Tapiro kommentierte das wiederholt auf CNews: Es ist Antijudaismus, der Haß der Muslime und der Linken auf Juden. Beide Gruppen sind jetzt in der Neuen Volksfront gut vereint.

Update, vom 21. Juli 2024

Zwei Widersprüche und Ergänzungen von Lesern:

1. Der Rassenhaß unter den Menschen ist unsterblich, es hat viel mit Unbildung und Neid zu tun. Er trifft nicht nur die Juden. Es gibt genetisch keine Rassen, auch wenn wir unterschiedlich aussehen. Es gibt aber Judentum und Christentum, dessen Väter die Juden sind, die 10 Gebote und die Nächstenliebe und die guten Werke und das Gewissen gibt es sonst nirgends!  Wann immer das mißbraucht wurde und weiterhin wird, so hat es nicht mit den Quellen  der Juden und Christen zu tun.
2. Der rassistische Judenhass ist anti-semitisch. Den Hass und den Begriff gibt es durchaus, aber die religiös bedingte Judenfeindschaft  der Kirchenväter bis hin zu Luther, der Judenhass der Muslime und der Hass gegen den jüdischen Staat sind alles Formen, die nebeneinander und nacheinander den gleichen gemeinsamen Nenner und das gleiche Objekt haben: Juden!
Islamophobie ist eine Erfindung des Schiiten Khomeini, aber interessanterweise als Kampfparole  auch durch Sunniten willkommen geheißen! Und genau so erfunden ist der Islamismus, als angeblich böse Variante des guten Viruses Islam.
(Hervorhebung GB)
Zum Antisemitismus allgemein empfehle ich die Arbeiten von Monika Schwarz-Friesel.
Auch der von mir geschätzte Hans-Peter Raddatz hat ein Buch zum islamischen Antisemitismus geschrieben:

(…)“

https://eussner.blogspot.com/2024/06/il-ny-ni-antisemitisme-ni-islamisme-es.html

mit

https://www.juedische-allgemeine.de/autor/monika-schwarz-friesel/

https://www.perlentaucher.de/buch/hans-peter-raddatz/allah-und-die-juden.html

 

 

Tragen Sie sich für den wöchentlichen Medienüberblick - den Freitagsbrief - ein!

Es wird kein Spam geschickt! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.