Widerstand gegen NATO-Beitritt : Koran-Verbrennung verschärft Streit zwischen Schweden und Türkei

  • Aktualisiert am

Ein schwedischer Rechtsextremist verbrennt vor der türkischen Botschaft in Stockholm eine Koran-Ausgabe.

Weltweit gibt es Protest – auch Schweden verurteilt die „islamfeindliche Provokation“.

(…)

„Die Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC)

verurteilte die „provokative Aktion“,

welche die „heiligen Werte“ der Muslime verletzt habe.“

Die OIC forderte Schweden unterdessen auf, die Hintermänner des „Hassverbrechens“ zu bestrafen.

(…)

Es handle sich um „ein weiteres Beispiel für das alarmierende Ausmaß der Islamophobie“, erklärte die Organisation,

in der mehr als 50 islamische geprägte Staaten zusammengeschlossen sind.

Saudi-Arabien betonte, wie wichtig es sei,

„die Werte des Dialogs, der Toleranz und des Zusammenlebens zu verbreiten und Hass und Extremismus abzulehnen“.

Die Vereinigten Arabischen Emirate wandten sich gegen „alle Praktiken“, die darauf abzielten,

„die Sicherheit und Stabilität“ zu beeinträchtigen.

(…)

https://www.oic-oci.org/

https://www.laenderdaten.info/staatenbuendnis/oic-islamische-zusammenarbeit.php

https://www.oic-oci.org/home/?lan=en

https://de.wikipedia.org/wiki/Organisation_f%C3%BCr_Islamische_Zusammenarbeit

 

Kommentar GB:

Die Frage lautet: Wer ist eigentlich warum wessen Feind ?

Literatur:

Bücher

und

https://hintergrund-verlag.de/category/analyse-der-islamischen-herrschaftskultur/

und

Gangs of New York – die Ziele der neoliberalen Migrationspolitik

 

 

Tragen Sie sich für den wöchentlichen Medienüberblick - den Freitagsbrief - ein!

Es wird kein Spam geschickt! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.