Die Waffen nieder !

Freitag, 02. Dezember 2022

Die Verwüstungen, die Kriege anrichten, sind sattsam bekannt — unglaublich, dass viele in diesem Wahnsinn noch immer einen gangbaren Weg sehen.

von Friederike de Bruin

Die Deutschen sind angeblich kriegsmüde — jetzt schon und ohne dass sie „richtig“ an den Kampfhandlungen zwischen Russland und der Ukraine beteiligt wären. Wenn Politiker so etwas über ihre Untertanen sagen, meinen sie das ernstlich als Vorwurf. Eigentlich sollten wir alle den Krieg mit anhaltender Frische und nie versiegendem Eifer unterstützen! Da fragt man sich, ob diese Staatenlenker auch nur annähernd eine Ahnung davon haben, was Krieg für Betroffene bedeutet, wie viel Leid, wie viele materielle und vor allem auch seelische Verwüstungen er anrichtet. Und wie absurd die Vorstellung ist, daraus könnte irgend ein Segen oder Nutzen erwachsen. Wir Deutschen sollten es besser wissen. Die geschichtlichen Erfahrungen sollten uns jede Idealisierung dieser furchtbaren Verirrung der Menschheit verbieten. Es ist heute möglich, sich aus unzähligen, höchst eindrucksvollen Quellen über Kriege zu informieren. Es muss jetzt endlich Schluss damit sein. Wer „kriegsmüde“ ist oder sich schon vorher nie so richtig für das Sterben und Töten erwärmen konnte, kann stolz auf sich sein. Er verfügt, wie die Autorin, noch über ein gesundes Empfinden. Stellen wir uns den Frieden jetzt nicht nur vor — wie es John Lennons Lied suggeriert! Realisieren wir ihn mit allen unseren Kräften — jetzt!

https://www.rubikon.news/artikel/die-waffen-nieder-5

Tragen Sie sich für den wöchentlichen Medienüberblick - den Freitagsbrief - ein!

Es wird kein Spam geschickt! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.