Staatlich verordnetes Gendern wäre „verfassungsrechtlich unzulässig“

Ehemaliger Verfassungsrichter Hans-Jürgen Papier

Staatlich verordnetes Gendern wäre „verfassungsrechtlich unzulässig“

Sonntag, 07.08.2022

Hans-Jürgen Papier, der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts, sagt, dass staatlich verordnetes Gendern unzulässig sei. Aus dem Grundgesetz würden sich keine Vorschriften ergeben. In der Amtssprache staatlicher Einrichtungen sei jedoch geschlechtergerechte Sprache zu verwenden, sagt er.

https://www.focus.de/politik/deutschland/hans-juergen-papier-ehemaliger-verfassungsrichter-verordnetes-gendern-ist-verfassungsrechtlich-unzulaessig_id_131103207.html

Kommentar GB:

Einige Fragen hierzu:

Was bitte soll „geschlechtergerechte“ Sprache sein?

Was ist „Geschlecht“?

Was ist „Gerechtigkeit“?

Was hat das eine mit dem anderen zu tun, und warum?

Kann ein Jurist diese vier Fragen begründet beantworten?

 

Tragen Sie sich für den wöchentlichen Medienüberblick - den Freitagsbrief - ein!

Es wird kein Spam geschickt! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.