Das Fiamengo-Dossier 2.0: Die Geschichte des Feminismus

von Janice Fiamengo

Die Geschichte des Feminismus

Genderwelten freut sich, die Serie „Fiamengo-Dossier 2.0“ erstmalig in deutscher Sprache präsentieren zu dürfen.

Prof. Janice Fiamengo, ehemals Universität Ottawa, analysiert die Geschichte des Feminismus, indem sie die Schriften wichtiger Vertreterinnen des frühen und modernen Feminismus untersucht und erklärt, warum dem Feminismus ein Hass auf Männer zugrunde liegt.

Der erste Beitrag aus der Serie ist ab sofort online verfügbar. Weitere 32 Beiträge werden nach und nach eingestellt. Im ersten Beitrag vertritt Fiamengo die These, dass es beim Feminismus nie im Wesentlichen um Gleichberechtigung ging.

In ihrer eingehenden Analyse der Äußerungen führender Gründer und Denker des frühen Feminismus (vom 19. Jahrhundert an) entdeckt Fiamengo, dass der Feminismus im Kern von einem ausdrücklichen Männlichkeitshass getragen wird.

Janice Fiamengo wurde in Vancouver geboren und an der University of British Columbia ausgebildet. Sie war zwanzig Jahre lang Professorin für Englisch an der University of Saskatchewan und der University of Ottawa, Kanada. Während dieser Zeit veröffentlichte sie zahlreiche Bücher über Frauenliteratur und kanadische Literatur. Seit 2015 schreibt und produziert sie The Fiamengo File (das Fiamengo-Dossier), eine Reihe von Videos über Männerthemen und Feminismus. Im Jahr 2022 begann sie eine verwandte  Serie über die Geschichte des Feminismus.

Tom Todd

Initiator GenderWelten.de
info@genderwelten.de

Start

Tragen Sie sich für den wöchentlichen Medienüberblick - den Freitagsbrief - ein!

Es wird kein Spam geschickt! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.